Immobilien »

Immobilienboom: Junge Menschen partizipieren nicht

Immobilienboom: Junge Menschen partizipieren nicht

| 22 views

Nach wie vor gilt die eigene Immobilie als eine attraktive Kapitalanlageform – insbesondere dann, wenn es um die Altersvorsorge geht. Zudem ermöglichen die eigenen vier Wände eine freiere Gestaltung des Wohnumfelds. Schon seit vielen Monaten …

Den vollständigen Artikel lesen »

Immobilienfinanzierung »

Widerstand gegen die Wohnimmobilienkreditrichtlinie nun auch aus dem Bundesrat

| 137 views
Widerstand gegen die Wohnimmobilienkreditrichtlinie nun auch aus dem Bundesrat

Nach einem Artikel von cash-online kommt nun auch Widerstand gegen die Ende März 2016 für Deutschland eingeführte Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) aus dem Bundesrat. So haben Minister aus verschiedenen Bundesländern eine Initiative gestartet, welche zum Ziel hat, die strikten Regelungen der WIKR zu kippen. Ursprünglich entstammt die WIKR aus einer europäischen Vorlage, welche das Ziel hat, die Überschuldung von Immobilienfinanzierungsnehmern zu verhindern und somit auch eine Blasenbildung am Immobilienmarkt zu unterbinden. Die deutsche Umsetzung der europäischen Fassung wurde allerdings seit Einführung bereits von vielen Seiten als zu strikt gerügt. Die Kritiker bemängeln insbesondere, dass die derzeitigen Regelungen die Vergabe von Immobilienfinanzierungen insbesondere an junge Familien und ältere Kreditinteressenten zu stark beschränken. Die Minister aus den drei Bundesländern Hessen, Bayern und Baden-Württemberg wollen nun im Bundesrat aktiv werden, damit Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) eine Änderung der geltenden Vorschriften veranlasst.

Was regelt die seit März in Deutschland geltende WIKR?

Die neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) regelt die Gewichtung der Bonitätskriterien zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit neu. Darlehensgeber müssen nun nach vorgegebenen, sehr strikten Kriterien beurteilen, ob der Kreditnehmer die erforderlichen Zahlungsverpflichtungen aus eigenen Mitteln erfüllen kann. Ziel war eigentlich der Schutz der Bürger vor übermäßiger Verschuldung beim Erwerb einer Immobilie. Diese Verschärfung der Kreditwürdigkeitsprüfung berücksichtigt dabei vorhandenes Immobilieneigentum viel weniger als zuvor – gerade bei jüngeren Kreditnehmern mit in der Regel niedrigerem Einkommen und bei älteren Interessenten mit statistisch nur noch relativ kurzer Lebenserwartung führt das dann oft zur Ablehnung von Kreditanträgen. Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) bezeichnete diese Regelungen bereits als „in höchstem Maße unsozial“. Die eigentliche europäische Version enthielt diese Regelungen nicht in einer solch strikten Form, wie sie nun für Deutschland im März umgesetzt wurden. Wie es aus dem hessischen und baden-württembergischen Finanzministerium heißt, sei die Kreditversorgung für Häuslebauer zuletzt „sichtlich ins Stocken geraten“.

Druck kommt nun von vielen Seiten

Der Druck auf den Bundesjustizminister kommt mittlerweile von vielen Seiten: Nicht nur Banken, Sparkassen und Versicherer üben Kritik an der neuen WIKR, sondern auch Makler, Immobilienfachleute, sowie Privatiers und Politiker. Die strikten Bestimmungen treffen nicht nur Immobilienkäufer, sondern auch alte Menschen oder Menschen, die mithilfe einer Immobilie Ihre Altersvorsorge gestalten möchten. Die hohen Hürden bei der Immobilienkreditvergabe hindern somit nicht nur die Gestaltung des eigenen Wohnumfelds sondern auch die Altersvorsorge. In Berlin wird die Verantwortung gerne den Banken zugewiesen – hier würden die Vorschriften sehr restriktiv ausgelegt hieß es mal in einer Stellungnahme des Bundesjustizministeriums. Doch die Banken leiden sowieso schon unter der Niedrigzinspolitik und möchten sich nun nicht auch noch den Schuh anziehen, für eine vermeintlich lasche Kreditvergabe-Praxis rechtlich belangt werden zu können. Jürgen Gros – Chef des Bayerischen Genossenschaftsverbands – nennt die deutsche Umsetzung EU-Richtlinie ein „Gesetzesfiasko“. Man darf also gespannt sein, ob Berlin hier in den nächsten Wochen und Monaten nachbessern wird. Sollte Berlin sich für eine Nachbesserung aussprechen, sollte diese jedoch möglichst zeitnah umgesetzt werden, um nicht noch mehr wertvolle Zeit zu verlieren.

Bild© marcus_hofmann – Fotolia.com

Rentenniveau wird wohl weiter dramatisch absinken

| 249 views
Rentenniveau wird wohl weiter dramatisch absinken

Nach einem Bericht des Tagesspiegels droht das Rentenniveau in Deutschland auch weiterhin dramatisch abzusinken. Die deutsche Arbeitsministerin Andrea Nahles legte kürzlich erstmalig langfristige Prognosen gemäß Berechnungen durch ihr Ministerium vor. Diese Prognosen gehen von einem …

US-Notenbank ändert Zinsniveau nicht

| 164 views
US-Notenbank ändert Zinsniveau nicht

Nach einem aktuellen Artikel der Wirtschaftswoche lässt die US-Notenbank den Leitzins nun zum sechsten Mal in Folge unverändert. Allerdings gehen Fachleute davon aus, dass wohl noch Ende dieses Jahres eine Erhöhung des Leitzinses folgen wird. …

Doppelgebühr bei Riester-Verträgen: Kunden um Milliarden geprellt

| 500 views
Doppelgebühr bei Riester-Verträgen: Kunden um Milliarden geprellt

Nach einem Focus-Bericht wurden Kunden beim Abschluss einer Riester-Rente immer wieder mit einer Doppel-Gebühr zur Kasse gebeten. Dieser Praxis setzt das Oberlandesgericht Köln in einem aktuellen Urteil nun ein Ende. Mehrere tausend Kunden könnten nun …

Deutsche Wirtschaft legt überraschend hohes Wachstumstempo vor

| 594 views
Deutsche Wirtschaft legt überraschend hohes Wachstumstempo vor

Nach einem aktuellen Bericht des Handelsblattes ist die deutsche Wirtschaft auf einem robusten Wachstumskurs. Die Konjunktur schwächte sich im 2. Quartal 2016 auf nur 0,4 % Wachstum ab – erwartet worden war von vielen Fachleuten …

Schuldenberge: Steht den USA eine größere Krise als 2008 bevor?

| 276 views
Schuldenberge: Steht den USA eine größere Krise als 2008 bevor?

Nach einem Bericht von wallstreet-online ist die US-Geldpolitik möglicherweise derzeit nicht dazu geeignet, einen größeren Kollaps der Wirtschaft zu vermeiden. Der bekannte US-Vermögensverwalter Peter Schiff meint, dass der Grund für die vielfältigen Probleme gerade die …

Die Schufa-Bonitätskriterien: Wann ist man kreditwürdig?

| 639 views
Die Schufa-Bonitätskriterien: Wann ist man kreditwürdig?

Derzeit befinden sich die Zinsen für Kredite auf historischen Tiefständen. Doch nicht jeder bekommt auch die gewünschte Summe von einem Kreditinstitut zur Verfügung gestellt und die Zinskonditionen können im individuellen Fall auch stark variieren. Egal, …

Kapitalanlagefachmann Andreas Schrobback: Einspruch gegen Finanzamtsbescheid kann sich lohnen

| 695 views
Kapitalanlagefachmann Andreas Schrobback: Einspruch gegen Finanzamtsbescheid kann sich lohnen

Nach einem aktuellen Bericht vom Handelsblatt kann sich bei einem Fehler oder Missverständnis im Steuerbescheid ein Einspruch beim Finanzamt durchaus lohnen. Man sollte sich zügig und bestimmt entsprechend mit einem passenden Einspruchsschreiben an das Finanzamt …

Ältere Kunden bekommen immer schwieriger Immobilienkredite oder Anschlussfinanzierungen

| 840 views
Ältere Kunden bekommen immer schwieriger Immobilienkredite oder Anschlussfinanzierungen

Eine neue Richtlinie macht es aktuell noch schwieriger für ältere Menschen, einen Immobilienkredit zu bekommen. Nach einem Bericht der Bild geht für viele der Traum vom Eigenheim in gesetzteren Jahren nicht mehr in Erfüllung, weil …

Immobilieninvestor Andreas Schrobback: „Deutschland fehlen energetische Sanierungen in der Breite“

| 902 views
Immobilieninvestor Andreas Schrobback: „Deutschland fehlen energetische Sanierungen in der Breite“

Energie ist ein sehr breit diskutiertes und wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Im Immobilienbereich spielt Energie eine ebenso große Rolle: So macht die Gebäudeenergie einen sehr bedeutenden Teil unseres allgemeinen Energieverbrauchs aus. So fallen etwa …

Immobilienunternehmer Andreas Schrobback warnt vor Bargeldabschaffung

| 856 views
Immobilienunternehmer Andreas Schrobback warnt vor Bargeldabschaffung

Banken und Vertreter der Volkswirtschaft hatten jüngst die Abschaffung des Bargelds zum Thema gemacht. Dies seit vorteilhaft beim Kampf unter anderem gegen Schwarzarbeit, Korruption und Drogenhandel. Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger unterstützt diesen Aufruf in einer …